Quartalsinfo Georg-Schumann-Straße: Geschäftiges, Spannendes und Soziales im 2. Quartal 2015

Sie erhalten hier unsere Quartalsinformationen zur Georg-Schumann-Straße mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Quartal sowie einige Hinweise auf Aktivitäten und Termine in naher Zukunft. Vertiefende Informationen für jeden Artikel finden Sie, indem Sie einfach den jeweiligen Links folgen. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Freundliche Grüße

Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße im Juni 2015

Veranstaltungshinweise
Die „Grüne Schumann“ lädt zum Radwanderkino am 3. Juli und zu einem geführten Spaziergang „Baukultur und Stadtnatur“ am 11. Juli ein.
Der Bürgerverein Gohlis e.V. veranstaltet am 18. Juli ein Kinder- und Sommerfest auf dem Stadtplatz an der Lindenthaler Straße, viele Mitmach- und Informationsangebote sind geplant. Auch die Nacht der Kunst wirft Ihre Schatten voraus: die Anmeldungen liegen nun alle vor, jetzt werden die Künstler mit den Standorten zusammengebracht.

Straßenbau und Gebäude
Der Stadtrat hat sich dafür ausgesprochen, den Straßenabschnitt am Huygensplatz gemeinsam mit der LVB GmbH und der KWL umzubauen. Zwischen Huygensstraße und der S-Bahnbrücke Möckern sollen die Bauarbeiten 2016 beginnen.
Bereits am 6. Juli diesen Jahres beginnen die Bauarbeiten in der Laubestraße. Die Eigentümer der Häuser in der Laubestraße wurden im April 2014 mit einer Variantenauswahl am Planungsprozes beteiligt und im Juni 2015 durch die Bauleitung des Verkehrs- und Tiefbauamtes umfassend informiert.
Auch mit den Haussanierungen geht es voran: derzeit werden sechs unsanierte Gebäude zwischen Chausseehaus und Wahrener Rathaus aus ihrem Dornrösschenschlaf geweckt und saniert. Ebenso wurde mit der Komplettsanierung der wunderschönen Turnhalle in der Georg-Schumann-Straße 209 ein Angebot für sportliche Zwecke und Freizeitbetätigungen geschaffen. Dagegen ist der Goldene Löwe aus dem Stadtbild verschwunden.

Wirtschaft und Gewerbe
Neues Leben zieht in die Erdgeschoßzonen ein. In der Georg-Schumann-Straße 71 hat sich mit HüllenReich ein Ladengeschäft für textiles Handwerk niedergelassen. In der Nummer 206 ist ein interkulturelles Cafè geplant, dass zur Nacht der Kunst am 5. September 2015 eröffnen will. Etwas abseits der Magistrale hat sich mit der Eröffnung des Herrenhauses Möckern ein besonderes gastronomisches Angebot niedergelassen. In der Georg-Schumann-Straße 118 ziehen derzeit die Streetworker vom Team Nord ein. Nicht zuletzt hat die VLW und Haushalten e.V. eine Fortführung des Wächterhauses Delitzscher Straße 3 beschlossen.
Außerdem standen die Unternehmerinnen der Georg-Schumann-Straße im Fokus einer Befragung vom Magistralenmanagement. Voraussichtlich im August/September 2015 werden die Ergebnisse der Befragung vorgestellt.
Zudem hat der Förderverein Georg-Schumann-Straße eine erfolgreiche Veranstaltung zum Thema Falschgeld durchgeführt.

„Grüne Schumann“
Derzeit wird im Bereich zwischen Am Pfefferbrückchen und Toskastraße durch das Amt für Stadtgrün und Gewässer geprüft, welche ehemaligen Baumstandorte sich für eine Neupflanzung eignen. Baumpatenschaften können einen großen Beitrag leisten, solche Standorte mit Bäumen zu versehen. Umso großartiger finden wir es, dass dank der fleißigen Baumpaten im ersten Halbjahr 2015 für die Georg-Schumann-Straße ein Spendenbeitrag von 5575,00 € gesammelt werden konnte, der für vielfältige Beteiligungsaktionen sowie zur Deckung der Kosten für die Neupflanzungen beitragen kann. Wir danken an dieser Stelle allen Baumpaten für Ihr Engagement und rufen gleichzeitig zu weiteren Patenschaften auf: Werden Sie Baumpate für einen Straßenbaum auf der Georg-Schumann-Straße!
Der Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. hat am Eingang zur Georg-Schumann-Straße seine Aktion Kletterfix – Grüne Wände für Leipzig ins Leben gerufen und Kletterpflanzen an die Delitzscher Straße 3 gepflanzt. Und der Verein Stadtpflanzer e.V. baut Balkonkästen für die Georg-Schumann-Straße.

Soziales, Kultur, Vereine
Wir beglückwünschen den Bürgerverein Gohlis e.V. zur erfolgreichen Beantragung des Projekts Weltoffenes Gohlis im Rahmen des Landesprogramms Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz. Ziel des Projekts soll es sein, das bestehende und auch dringend notwendige Engagement im Leipziger Nordwesten, etwa auf den Gebieten der Flüchtlingsarbeit und des interreligiösen Dialogs, zu unterstützen.
Der Betreiber der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in der Georg-Schumann-Straße, Pandechaion – Herberge e.V., hat mit seinen Partnern ein tolles erstes interkulturelles Sportfest auf die Beine gestellt. Da kommt das Zweite bestimmt!

Mehr Informationen zu: ,

Nach oben