Georg-Schumann-Straße: Geschäftiges, Spannendes und Soziales im 1. Quartal 2015

In eigener Sache: Unsere Webseite mit neuer Navigation und neuen Informationen

GSS-Logo-smallWir freuen uns, Sie auf unserer umgestalteten Onlinepräsenz www.schumann-magistrale.de begrüßen zu dürfen. Sie finden hier aktuelle Informationen zu Aktionen, Projekten und vielem weiterem rund um die Georg-Schumann-Straße. Wir haben den Fokus  auf eine einfache Bedienung und Aktualität gelegt. Unsere wichtigste Neuerung: eine Orientierung für Bürger, Engagierte und Unternehmer, die GSS akiv mitzugestalten. Daher finden Sie unter Mitwirken eine Beschreibung wichtiger Projekte und Akteure, die die Zukunft der Straße gestalten. Stöbern Sie ein wenig!


Uni-Projekt Magistrale Georg-Schumann-Straße:
Studentische Ideen für eine weitere wirtschaftliche Entwicklung und Vermarktung

8. Gründer- und Unternehmertreff Georg-Schumann-StraßeDem Magistralenmanagement ist es gelungen, ein gemeinsames Projekt mit der Universität Leipzig zu realisieren. Insgesamt waren ca. 60 Studenten des Masterstudiengangs urban management – überwiegend aus der Betriebswirtschaftslehre – in 13 Projektgruppen aufgeteilt, die sich mit Stadtmanagement beschäftigen und dazu verschiedene Schwerpunktthemen untersuchten. Hierbei handelte es sich um Projekte rund um die Perlenanbindungen der Georg-Schumann-Straße – vom Chausseehaus, über die Gohlis-Arkaden, über den Huygensplatz und Möckernscher Markt, bis hin zum Rundling am Rathaus Wahren. Gefordert wurden kreative studentische Ideen zur Weiterentwicklung und Belebung der Georg-Schumann-Straße.

Im Rahmen des 8. Gründer- und Unternehmertreffs, der am 26. Februar 2015 stattfand, wurden 5 Projektideen von den engagierten Studenten präsentiert und zur Diskussion gestellt. Die jeweiligen Projektergebnisse haben die Studenten im Rahmen ihrer Arbeit jeweils auf Plakate zusammengefasst und sind als Ausstellung noch bis Ende März im Infozentrum anzusehen. Den Unternehmern wurden die Ergebnisse von den Absolventen mit eigens dafür erstellten Präsentationen näher gebracht. Im Anschluss an die Vorstellungen konnten die Unternehmer die jeweiligen Projektideen bezüglich ihrer Umsetzbarkeit und Wichtigkeit für die Entwicklung der Magistrale mittels Punktevergabe bewerten. Das Projekt „Gründer- und Unternehmertreff“ wurde mit 14 Punkten am höchsten bewertet und wird entsprechend weiter vertieft.

Folgende Projekt wurden vorgestellt:

  1. Entwicklung eines Nutzungskonzeptes für den Huygensplatz
    Kernaussage: Huygensplatz hat Chance als Wochenmarkt, aber vor allem als Spezialmarkt mit Alleinstellungsmerkmal!“
  2. Leerstandsmanagement vom Chaussehaus bis zum Huygensplatz
    Kernaussage: „Entwicklung braucht Zeit! Lichtbespielung und
    Leuchtreklame sind wichtiges Instrument.“
  3. Wirtschafts- und Standortanalyse im Bereich Rathaus Wahren
    Kernaussage: „Integration statt Segregation“
  4. Konzeption eines tragfähigen Nutzungs- und Branchenmix zwischen Kaufland und Gohlis-Arkaden
    Kernaussage: „Chance der Multichannel-Marketings für die Vertriebswege nutzen“
  5. Entwicklungspotentiale des Gründer- und Unternehmertreffs
    Kernaussage: „Wege für eine nachhaltige Zusammenarbeit; Motto: Georg-Schumann-Straße – Gemeinsam Straße schaffen“

Das Protokoll des Abends und alle Präsentationen finden Sie hier.

Mit der Universität Leipzig ist angedacht, dass das erfolgreiche Projekte im Wintersemester 2015/16 fortgeführt wird.


Neuigkeiten von der „Grünen Schumann

Baumpatenschaft am Möckernschen Markt

Baumpatenschaft am Möckernschen Markt

Das Netzwerk der Initiativen, welche das Beteiligungsprojekt „Grüne Schumann“ unterstützen, ist weiter angewachsen. Neben dem Stadtpflanzer e.V. und dem Ökolöwe e.V. beteiligen sich nun auch das Leipziger Kinderbüro und das Leipziger Gartenprogramm.

Innerhalb dieses Projektes sollen im Zusammenwirken mit Akteuren der Georg-Schumann-Straße Ideen und Maßnahmen, insbesondere Beteiligungsaktionen, Informationsveranstaltungen und Begleitung ergänzender Begrünungsansätze usw. umgesetzt werden.

Im ersten Vierteljahr unterstützte das Magistralenmanagement besonders bei der Suche nach Baumpaten für die Georg-Schumann-Straße. Diese Aktion erfolgt gemeinsam mit der Spenden- und Pflanzaktion „Für eine baumstarke Stadt“. Ab einer Spende von 250 Euro kann eine  Baumpatenschaft über den Stadtpflanzer e.V. erworben  werden. Diese Spende kann sowohl als Einzelbetrag als auch aus einer Gruppensammlung gebildet werden. Übernommen werden können Patenschaften über Neupflanzungen, aber auch bereits vorhandene Bäume. Durch den Verfügungsfonds Georg-Schumann-Straße der Stadt Leipzig können die Spenden im weitesten Sinne  verdoppelt werden, um weitere gemeinnützige Maßnahmen zur Entwicklung einer ökologischen Magistrale durchzuführen. Bisher haben sich bereits 21 Baumpaten gefunden. Einen sehr herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Baumpaten!

Derzeit werden verschiedene Pilotmaßnahmen im Zusammenarbeit mit Akteuren der Georg-Schumann-Straße vorbereitet, die die Georg-Schumann-Straße Stück für Stück grüner machen sollen wie z.B. Fassadenbegrünung, Grünflachenaufwertung und beispielhafte Aufwertung in Außenbereichen von Gebäuden.

Besondere Veranstaltungen sind bereits für Juli geplant:
Freitag 03.07.2015 mit Treff 22 Uhr am Nordplatz
Radwanderkino – Grüne Schumann Straße – Baukultur & Stadtnatur (gemeinsam Radfahren und Kurzfilme auf der Georg-Schumann-Straße anschauen)
Veranstalter: ADFC Leipzig

Samstag 11.07.2015, 14 Uhr, Treffpunkt Infozentrum Georg Schumann Straße 126
Grüne Schumann Straße – Baukultur & Stadtnatur
Spaziergang mit Michael Berninger und Heide Luckmann
Veranstalter: Stadtpflanzer und DDGL Sachsen


Laubestraße wird im 2. Halbjahr 2015 saniert

Laubestraße vor dem Umbau

Laubestraße vor dem Umbau

In unmittelbarer Nähe des neu geschaffenen Huygensplatzes befindet sich die Laubestraße.
Sie bildet aufgrund ihrer Lage ein wichtiges Gelenk für die Vernetzung der Georg-Schumann-Straße mit der nahe gelegenen Aue, einem attraktiven Naherholungsgebiet für die Leipziger und ihre Gäste.
Die Fahrbahn in der Laubestraße befindet sich seit Jahren in einem sehr schlechten Zustand. Die breiten Gehwege besitzen keine ansprechende Aufenthaltsqualität.
Durch verschiedene Baumaßnahmen sollen Attraktivität und Funktionalität wesentlich gesteigert werden. So werden die Fahrbahn und die Gehwege saniert. Es werden beiderseitig gekennzeichnete Parkstreifen entstehen. Innerhalb dieser Parkstreifen sollen unter Berücksichtigung bestehender Zufahrten zukünftig Bäume das Straßenbild verbessern. Die Beleuchtungsanlage wird ebenfalls erneuert.
Die Finanzierung der Baumaßnahme erfolgt über das Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren – Georg-Schumann-Straße“ (SOP, 169.000 Euro) sowie das Förderprogramm „Stadtumbau Ost – Aufwertungsgebiet Georg-Schumann-Straße“ (SUO, 315.000 Euro). Die Gesamtkosten betragen 384.000 Euro. Geplanter Baubeginn ist Juni 2015. Die Ausführungsplanung können Sie sich hier ansehen.


Geplante Straßenbaumaßnahme auf der Georg-Schumann-Straße zwischen Wartenburg- und Linkelstraße im Sommer/Herbst 2015

Georg-Schumann-Straße aus Richtung Wartenburg-StraßeDie Erneuerung des Straßenabschnitts ist Teil des Deckenbauprogramms, mit dem besonders schadhafte Teilbereiche des Hauptstraßennetzes spürbar verbessert werden sollen.

Für den Straßenabschnitt Georg-Schumann-Straße zwischen Wartenburg- und Laubestraße sind folgende Arbeiten vorgesehen:
Die Fahrbahn der Georg-Schumann-Straße von Wartenburgstraße bis Linkelstraße wird erneuert und erhält eine neue Asphaltdecke. Die Gehwege werden mit Betonplatten und Mosaikpflaster belegt und die Straßenbeleuchtungsanlage erneuert. Außerdem sollen elf Baum gepflanzt und Fahrradbügel eingeordnet werden. An den Einmündungen Wartenburgstraße und Am Meilenstein werden sogenannte Gehwegnasen entstehen. Sie sollen die Überquerung der Straße erleichtern, da sie über den Parkraum in die Straße hineinreichen.

Geplante Bauzeit ist Sommer/Herbst 2015. Die Gesamtkosten betragen knapp 710.000 Euro und soll teilweise über Fördermittel finanziert werden, so dass sich der Eigenanteil für die Stadt auf etwa 340.00 Euro verringert.

Die Ausführungsplanung können Sie sich hier ansehen.


Leerstunde am 18. März erfolgreich

Leerstunde_18_3

Am 18. März führte das Magistralenmanagement eine Leerstunde durch.

Mit einer Gruppe von 10 Interessenten wurden am Mittwoch 18. März 2015, ausgewählte Leerräume rund um den Möckernschen Markt besichtigt. Starkes Interesse galt den Objekten in der Georg-Schumann-Straße 248 und 275. Alle Teilnehmer erhielten eine Informationsmappe, in der zu allen besichtigten Objekte relevante Informationen gegeben wurden.

Mit der Leerstunde wird vierteljährlich Interessenten die Möglichkeit gegeben, in einem ausgewählten räumlichen Umfeld auf der Georg-Schumann-Straße gleichzeitig mehrere Gewerbemietobjekte zu besichtigen und mit den jeweiligen Vermietern persönlich ins Gespräch zu kommen. Auch bietet sich die Gelegenheit, untereinander Erfahrungen als Mietinteressenten auszutauschen.

Der Termin der nächsten Leerstunde wird wieder auf unserer Homepage und der Presse bekannt gegeben.


Verfügungsfonds Georg-Schumann-Straße

Mit dem Verfügungsfonds steht ein Budget zur Verfügung, mit dem Maßnahmen zur positiven Entwicklung der Georg-Schumann-Straße gefördert werden können.
Grundsätzlich gilt: Zu jedem eigenen aufgebrachten Euro gibt der Verfügungsfonds einen Euro dazu (sofern die entsprechenden Haushaltsmittel zur Verfügung stehen).

Vorrangig sollen dabei Projekte in folgenden Themenbereichen unterstützt werden:

  • leerstehende Läden herrichten
  • den öffentlichen Raum aufwerten
  • Aktionen und Zwischennutzungen

Ein besonderes Anliegen ist die Unterstützung von bürgerschaftlichem Engagement mit Hilfe des Verfügungsfonds. Einzelakteure, Vereine und Initiativen mit einer starken Projektidee aber ohne vorhandene Eigenmittel können einen Projektantrag stellen und über eingeworbene Spenden, Sponsorengelder und Drittmittel ihren Eigenanteil kompensieren.
Das ASW (Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung) beurteilt die Förderfähigkeit eines Projektes, die Entscheidung zur Förderung (Förderwürdigkeit) trifft der Magistralenrat Georg-Schumann-Straße – ein Gremium aus Stadtteilakteuren.

Weitere Infos sowie Infos zu bereits geförderten Projekten unter: www.schumann-magistrale.de/verfuegungsfonds


Ehrenamtliche Helfer für das interkulturelle Sportfest am 13.6.2015 im Leipziger Norden gesucht

IMG_1951_kFür das erste Interkulturelle Sportfest Leipzigs am 13.06.2015 werden interessierte und sportbegeisterte Leipziger gesucht, die bei den Vorbereitungen sowie zum Fest bei der Standbetreuung mit Kreativ- oder Sportangeboten unterstützen möchten. Das Interkulturelle Sportfest wird veranstaltet vom RugbyClub Leipzig e.V., dem Pandechaion-Herberge e.V. und dem Netzwerk Integration-Migrant/-innen in Leipzig e.V..

Idee der Initiatoren des Sportfestes ist es, Bewohnerinnen und Bewohner unserer Stadt miteinander in Kontakt zu bringen, Lebens-Erfahrungen auszutauschen, miteinander Sport zu treiben, sowie an unterschiedlichen Stationen verschiedene Sportarten kennenzulernen.
Kontakt: www.facebook.com/sportfestleipzig


Huygensplatz sucht Nutzer

Huygensplatz im September 2014Der Huygensplatz entstand als Stadtplatz an einem Ort, an dem in den vergangenen Jahren noch Autos und Straßenbahnen verkehrten. Nun wurde eine Fläche gestaltet, die die Möglichkeit zur Durchführung von Märkten und verschiedenen Freiluftaktionen bietet.

2014 initiierte das städtische Marktamt hier einen Wochenmarkt. Unter anderem der fehlende Umsatz veranlasste die Händler, sich auf andere Marktstandorte in Leipzig zu konzentrieren. Im März 2015 fand der Wochenmarkt zum letzten Mal statt.

Der Verein Stadtpflanzer, der Ökolöwe Umweltbund Leipzig und das Magistralenmanagement wollen im Frühjahr auf dem Huygensplatz Aktionen für die „Gruene Schumann“ durchführen. Auch für weitere Akteure gibt es die Möglichkeit zur Durchführung von eigenen Veranstaltungen, das können Trödelmärkte oder Aktionen von Vereinen und Schulen sein. Für Nutzungs-Interessenten ist das Magistralenmanagement gerne Ansprechpartner.

Mehr Informationen zu: ,,,,,,

Nach oben