Ergebnisse des zweiten Bürgercafés der Schumann Magistrale

Nach dem erfolgreichen Auftakt des Bürgercafés zum Thema Nachbarschaften im vergangenen Jahr fand Ende Januar das 2. Bürgercafé im Infozentrum Georg-Schumann-Straße statt.

Bürgercafé-Themen für 2018 erarbeitet

Um herauszufinden, welche Themen wir in den vier weiteren Bürgercafés für 2018 gemeinsam mit Ihnen diskutieren und entwickeln können, wollten wir wissen, was den Anwohner*innen, Akteur*innen und Unternehmer*innen entlang der Georg Schumann Straße am Herzen liegt, welche Themen Ihnen im Alltag begegnen und Sie bewegen. Sowie, wo sich – bezogen auf die Handlungsfelder der Magistralenentwicklung – Potenziale und Ressourcen sinnvoll bündeln lassen, um die Entwicklung unserer Straße zu unterstützen und voran zu treiben.

Diskussion und Austausch bei denn Themen Stadtraum und Verkehr sowie Ökologie ©Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Maria Köhler

Diskussion und Austausch bei denn Themen Stadtraum und Verkehr sowie Ökologie ©Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Maria Köhler

Das zweite Bürgercafé, traditionell wieder mit Kaffee und Kuchen, war ganz auf Dialog und Beteiligung ausgerichtet und wurde von Stephan Grandke (Magistralenmanagement) moderiert. Nach einer persönlichen Vorstellungsrunde fanden sich die Teilnehmer entsprechend ihrer Interessen an zwei Thementischen ein:

  1. Städtebau, Verkehr und Ökologie,
    moderiert von Stefan Geiss (ASW) und Hansgeorg Herold (Magistralenrat) und
  2. Kultur und Soziales,
    moderiert von Maria Köhler und Talina Rinke (Magistralenmanagement).

Anregende und konstruktive Gespräche

Erarbeitete Themensetzungen:

  1. Ökologie und Lebenswelt: Förderung der Begrünung der Magistrale durch Baumpflanzungen und Fassadenbegrünung, Umsetzung der Klimaschutzziele auf der Magistrale
  2. Soziales und Gemeinschaft:  Problematik der Differenz zwischen Bedarf und Bestand an Sozialwohnungen,Vereinbarkeit von unterschiedlichen Nutzungsansprüche an den öffentlichen Raum, Erarbeitung eines postiven Umgangs mit der Erstaufnahmeeinrichtung Max- Liebermann-Straße
  3. Stadtraum und Verkehr: verbesserte Zugänge zum Auwald und zu den Grünanlagen, Verbindung der Fahrradwege und Erarbeitung eines Radwegkonzeptes
  4. Kultur und Freizeit: Ausbau und Weiterführung von kulturellen Angeboten vor allem im Freiluftbereich, Organisation von gemeinsinnstärkenden Veranstaltungen, Wiederbelebung der Wochenmärkte

Als ein zentrales, alle Schwerpunkte übergreifendes Thema wurde die Frage nach dem Umgang mit den Stadtplätzen entlang der Magistrale herausgearbeitet.

Alle Ideen und Wünsche wurden notiert ©Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Maria Köhler

Alle Ideen und Wünsche wurden notiert ©Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Maria Köhler

In einer abschließenden Diskussionsrunde wurden die Ergebnisse zusammengefasst und positive Rückmeldungen seitens der Teilnehmer*innen zum Format des Bürgercafés geäußert .
Wir danken allen engagierten und interessierten Bürger*innen für einen spannenden Nachmittag mit konkreten Arbeitsergebnissen, welche die Grundlage für die inhaltliche Gestaltung der nächsten Bürgercafés bilden.

In einer abschließenden Runde wurden die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen des Bürgercafés von Maria Köhler und Stephan Grandke vom Magistralenmanagement präsentiert. ©Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße

In einer abschließenden Runde wurden die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen des Bürgercafés von Maria Köhler und Stephan Grandke vom Magistralenmanagement präsentiert. ©Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße / Talina Rinke

Die Themen und Termine der nächsten Bürgercafés finden Sie zeitnah auf unserer Website und jeweils auch auf Facebook sowie im Newsletter.

Das Protokoll des 2. Bürgercafés finden Sie hier als PDF zum Download.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht an info@schumann-magistrale.de.

Mehr Informationen zu: ,,

Nach oben