Rückblick auf die Nachbarschaftspicknicke in Gohlis, Möckern und Wahren

“Auf die Plätze, Picknick, los!“
So hieß es diesen Sommer für Anwohner*innen, Nachbarn, Freunde und ansässige Unternehmer*innen der Georg-Schumann-Straße. Zusammen mit lokalen Partnern veranstaltete das Magistralenmanagement in den Stadtteilen Wahren, Möckern und Gohlis insgesamt vier Nachbarschaftspicknicke auf öffentlichen Plätzen entlang der Magistrale.

Wir haben Plätze für Alle

Alle waren eingeladen, ihre Nachbar*innen zu treffen und sich kennenzulernen, zusammen zu picknicken und sich über die Entwicklung und Bedarfe ihres Stadtteils auszutauschen. Mit Tisch und Stuhl, Getränken und Speisen kamen Interessierte zusammen, ließen sich im Schatten nieder und konnten so den jeweiligen Platz aus einer anderen Perspektive betrachten. Für die kleineren Picknicker*innen stand zudem Spielzeuge aus der Bewegungskiste des Leipziger Gesundheitsamtes bereit.

Nachbarschaftspicknick auf dem Pater-Aurelius-Platz in Wahren @Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Maria Köhler

Nachbarschaftspicknick auf dem Pater-Aurelius-Platz in Wahren @Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Maria Köhler

Am 21.7. startete in Wahren der Auftakt der Nachbarschaftspicknicke auf dem Pater-Aurelius-Platz, unterstützt von Susanne Koppe, Inhaberin Hobby-Kreativ, und Lars Stubenitzky, Mitglied des Magistralenrats. Mit offenen Gesprächen, der Beteiligung neugieriger Passanten und Vertretern der ansässigen Kirchgemeinden fand ein lebendiger Austausch statt.

Es ist sinnvoll, den Menschen im Viertel zu zeigen, wie einfach Zusammenkommen und Gemeinschaft gelebt werden können: ein Tisch, ein Stuhl, was zu Knabbern und gute Laune – das kann jeder beisteuern!“

freute sich Susanne Koppe über das Veranstaltungsformat, und wünschte sich eine Widerholung im nächsten Jahr.

Nachbarschaftspicknick auf dem „Möckernschen Markt" @ Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Talina Rinke

Nachbarschaftspicknick auf dem „Möckernschen Markt“ @ Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Talina Rinke

Das zweite Nachbarschaftspicknick fand am 28.8. auf dem „Möckernschen Markt“ statt. Dank der Unterstützung durch Birk Rossner, Inhaber der Apotheke Möckern, gab es eine reichgedeckte Tafel, an der abwechselnd eine bunt gemischte Nachbarschaft Platz nahm. Hier wurde viel über die aktuelle Platznutzung und die Wünsche für den Stadtteil gesprochen, historische Begebenheiten aus dem Viertel zum Besten gegeben und darüber nachgedacht, wie Feste in der Nachbarschaft organsiert werden können.

Ich engagiere mich für solche Veranstaltungen, weil ich als Gewerbetreibender daran interessiert bin, das Umfeld zu stärken und das Lebensumfeld zu verbessern.

so Birk Rossner, Mitglied des Fördervereins Georg-Schumann-Straße e.V.

Nachbarschaftspicknick auf dem „Stadtplatz“ in Gohlis. @Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Maria Köhler

Nachbarschaftspicknick auf dem „Stadtplatz“ in Gohlis. @Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Maria Köhler

Zusammen mit der Initiative Weltoffenes Gohlis wurde das nächste Nachbarschaftspicknick am 4.August auf dem Gohliser „Stadtplatz“ veranstaltet. Unterstützt wurde die Veranstaltung auch von Seidels Klosterbäckerei. In Gohlis ansässige Mitarbeiter*innen bereicherten das Picknick mit Kuchen und tauschten sich angeregt mit der Nachbarschaft aus. Weitere Gäste waren junge Mütter mit ihren Kindern, Familien, Vertreter des Bürgervereins Gohlis e.V. und Gäste des Nordcafes.

Peter Niemann, Weltoffenes Gohlis:

Das war eine schöne Veranstaltung, es sind viele Leute zusammengekommen. Es ist schön, wenn Menschen zusammenkommen, die sich noch nie begegnet sind.

 

In entspannter Atmosphäre wurden Ideen für den Platz und gemeinsame Vorhaben entwickelt, fanden sich Engagierte zusammen und die anwesenden Kinder tobten über den Platz, das Angebot der Bewegungskiste des Gesundheitsamtes nutzend.

Nachbarschaftspicknick im „Dantepark" in Möckern. @Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Talina Rinke

Nachbarschaftspicknick im „Dantepark“ in Möckern. @Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße/Talina Rinke

Abschließend wurde noch einmal in Möckern gepicknickt, am 18.August im Dantepark neben der Auferstehungskirche. Auch bei diesem Nachbarschaftspicknick stand der Austausch und das Vernetzen der angrenzenden Nachbarschaft im Fokus – thematisch stand der Dantepark und seine derzeitige und zukünftige Nutzung im Mittelpunkt. Es ist geplant, die Grünfläche neben der Auferstehungskirche umfassend umzugestalten, daher wurde die Gelegenheit genutzt und das Vorhaben durch Frau Gall, Amt für Stadtentwicklung und Wohnungsbauförderung (ASW) vorgestellt und Bedarfe und Wünsche der Anwohner*innen aufgenommen, gemeinsam diskutiert und in Fragebögen dokumentiert. Bei Wiener Würstchen und Brötchen, welche die direkt am „Dantepark“ ansässige Fleischerei Knötzsch beisteuerte, wurden viele kreative Ideen für den Platz entwickelt und notiert.

So viel Nachbarschaft auf allen Plätzen

An den insgesamt vier Nachbarschaftspicknicken nahmen jeweils zwischen 10 und 30 Anwohner*innen, Unternehmer*innen und Akteur*innen teil. Bei den Vorbeigehenden, die keine Zeit für einen Kaffee hatten, sorgten die Picknicktische und die in den Farben der Magistrale gehaltene Wimpelkette häufig für ein Lächeln, oft ergaben sich neugierige Nachfragen und somit kamen wunderbare Momente und inspirierende Gespräche zustande. Und übereinstimmend wurde stadteilübergreifend von zahlreichen Besuchern eine Wiederholung im Jahr 2019 gewünscht.

Print Friendly, PDF & Email

Mehr Informationen zu: ,,,,,

Nach oben