Umbau Renftplatz

Der Renftplatz in Möckern soll nach der Sanierung des Ankers und Instandsetzung des Heisenberggymnasiums zu einem multifunktionalem Freizeit- und Sportplatz ausgebaut werden mit einem vielfältigen Aufenthaltsbereich vor dem „Anker“. Vor dem Schulgebäude des Heisenberg-Gymnasiums befinden sich mehrere Sportplätze sowie Tischtennisplatten und eine feste Skaterrampe. Der Hangbereich wird klar bearbeitet und eine Treppe mit Sitzgelegenheiten führt von der höherliegenden Georg-Schumann-Straße hinunter zum Renftplatz.

Renftplatz Vorplanung

Der Baubeginn ist für das 2. Quartual 20127 geplant. Bauende soll Anfang/Mitte 2018 sein.

Mit Umgestaltung der Fläche soll ein Platzraum geschaffen werden, der

  • ein schlüssiges Bild zwischen Verkehrs- und Grünflächen vermittelt, indem er an die ursprüngliche Gestaltung eines Angers in Verbindung zwischen Straße und Platz anknüpft
  • eine bedarfsgerechte aktive Bewegungsflächen für Kinder und Jugendliche schafft (Einordnung eines Fußballfeldes, einer Streetballanlage, eines Kletterfelsens und zweier Tischtennisplatten)
  • eine öffentliche Nutzung ohne Einzäunung absichert (Ausnahme Teilstück entlang der Georg-Schumann-Straße – Schutzgitter – )
  • der sicherheitstechnische Aspekte berücksichtigt (z.B. Ballfangzäune, Fallschutz)
  • der den bestehenden Höhenunterschied im Bereich der Böschung mittels Sitzterrassen und Rasenrampen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität ausgleicht
  • zwei Treppenanlagen als direkte Zugänge zum Überwinden der Böschung sowie zusätzliche Baumpflanzungen und die Einordnung von 22 Fahrradbügeln und zwei Papierkörben vom Typ Garage vorsieht
  • behindertengerechte Belange berücksichtigt (Blindenleitsystem)
  • eine ausreichende Beleuchtung der Platzfläche, als auch der Zugänge zum Gymnasium gewährt
  • einen bedarfsgerechten Vorplatz mit Sitzmöglichkeiten vor den Eingängen der Schule und dem sozio-kulturellen Zentrum ANKER zur Verfügung stellt.

3-D-Renftplatz

Hintergrund

Aufbauend auf dem Leitbild der Perlenschnur soll mit der Umgestaltung des Bereiches die fehlende Aufenthaltsqualität durch eine Platzgestaltung ausgeglichen werden. Die an den Platz angrenzenden Verkehrsräume werden so geordnet, dass derzeit bestehende Nutzungskonflikte behoben werden können. Der zu gestaltende und in den Stadtraum neu einzuordnende Platzraum grenzt an den Straßenraum an. Somit strahlt die Gestaltung des Platzes in den Straßenraum hinein und unterbricht das monotone Gestaltungsprinzip der Straße.

Die verkehrliche Gliederung des Straßenraums der Georg-Schumann-Straße bleibt bis zu ihrer späteren Umgestaltung unangetastet. Da sich der 2017 zu gestaltende Platz bis an die Fahrbahn heran schiebt, kann eine Verbesserung bzw. Konfliktlösung in diesem Bereich bereits vorher gewährleistet werden. Dieses Prinzip galt auch für die bereits realisierten Plätze in den Aktionsräumen Huygensplatz und Möckernscher Markt. Nach dem „Andockprinzip“ gelingt es durch diese Maßnahme einen bestimmten Rhythmus in die monotone Magistrale zu bringen und die städtebauliche Situation durch die aufgewertete Raumkante noch vor der Straßenumgestaltung wesentlich zu verbessern.

Mit der Platzgestaltung soll eine öffentliche Aufenthalts- und Aktionsfläche für Kinder- und Jugendliche geschaffen werden. Öffentliche, soziale und kulturelle Infrastruktur (Werner-Heisenberg-Gymnasium, Sporthalle Möckern, soziokulturelles Zentrum ANKER) ist in unmittelbarer Nähe vorhanden. Es besteht jedoch wie dargestellt die Notwendigkeit, diese im Außenbereich durch niedrigschwellige Angebote weiterzuentwickeln und zu ergänzen. Aufgrund des vorhandenen Umfeldes kann durch die Schaffung dieser Aktionsfläche ein wesentlicher Beitrag zur Aktivierung und zum Aufbau sozialer Netzwerke geleistet werden. Mit der Umgestaltungsmaßnahme kann es gelingen, kulturelle und soziale Angebote zu sichern und auszubauen, bzw. untereinander zu verknüpfen und an kleinräumige Bedarfe anzupassen.

Wenn Sie Anmerkungen und Vorschläge zu den aktuellen Planungsständen haben, können Sie uns diese gern mitteilen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Mehr Informationen zu:

Nach oben