Umbau Möckernscher Markt

Platzartige Umgestaltung des Straßenraumes zwischen Georg-Schumann-Straße – Slevogtstraße und Knopstraße

Möckernscher Markt

Abbildung: Bert Hafermalz

Mit der Umgestaltung des rund 2.800m² großen Bereiches zwischen Georg-Schumann-Straße, Slevogtstraße und Knopstraße wurde an die ursprüngliche Gestaltung eines Angers als Verbindung zwischen Straße und Platz angeknüpft und der Eingang zum Auenwald markiert. Neben der Erhöhung der Aufenthaltsqualität ging es dabei um die sichere Querung der leicht abfallenden Platzfläche und den barrierefreien Zugang zur Straßenbahnhaltestelle.

Im Bereich Knopstraße entstand eine Platzfläche als Mischverkehrsfläche, die gleichberechtigt von allen Verkehrsteilnehmern genutzt werden kann und auf der u.a. auch Märkte stattfinden können. Die befahrenen Bereiche wurden mit Betonpflaster belegt. Treppenanlagen gestalten den Bereich zwischen Georg-Schumann-Straße und Knopstraße terrassenartig. Baumpflanzungen sorgen für eine parkähnliche Gliederung der Terrassenflächen. Im Bereich Knopstraße sind zwei Taxistellplätze und drei Anwohnerstellplätze ausgewiesen. Der gesamte Bereich erhielt neben einer neuen Beleuchtungsanlage zahlreiche neue Bänke und Sitzgelegenheiten.

Die Möglichkeiten der zukünftigen Nutzung sind vielfältig. Bringen Sie sich ein!

 

 

Mehr Informationen zu:

Nach oben