Umbau Huygensplatz

Eine Kreuzung wurde zum Stadtplatz

Den neu gestalteten Huygensplatz charakterisiert vor allem eines: eine ehemals unübersichtliche Verkehrsfläche wurde in einen modernen Stadtplatz mit neuen Nutzungsmöglichkeiten für private, gewerbliche und gemeinnützige Zwecke gewandelt.
Die Straßenbahnwendeschleife wurde entfernt und ein Stück der Seelenbinderstraße der Platzfläche zugeordnet. Die Fläche erhielt einen Belag aus Kleingranitpflaster, Bäume und Sitzgelegenheiten wurden angelegt sowie ein Versorgungspoller mit Stromanschluss aufgestellt. Dies gibt Voraussetzungen für die Durchführung von Veranstaltungen unter freiem Himmel – sei es ein Trödelmarkt oder Gemeinschaftsaktionen lokaler Akteure für die Georg-Schumann-Straße.

Als besonderer Blickfang wurde die historische Handschwengelpumpe wieder aufgestellt.

Entwurf-Huygensplatz

Vorbereitung mit Planungsworkshop

Im Rahmen des Experimentierlabors Magistralenentwicklung Georg-Schumann-Straße fand im Mai 2010 ein Planungsworkshop zu den identitätsstiftenden Platzbereichen Möckernscher Markt/Renftplatz, Huygensplatz und Chausseehaus statt. Ein Gremium aus lokalen Vertretern und Fachleuten bestimmte die favorisierten Entwürfe für die Platzgestaltungen, welche die Grundlagen für die Umsetzungsplanungen bildeten. Die Chronologie des Umbaus belegt die umfangreiche Beteiligung zahlreicher Akteure.

Aufnahmen vom neuen Platz

Übergabe des Huygensplatzes an die Öffentlichkeit

Übergabe des Huygensplatzes an die Öffentlichkeit

historische Schwengelpumpe am Huygensplatz

historische Schwengelpumpe am Huygensplatz

Wochenmarkt auf dem Huygensplatz

Wochenmarkt auf dem Huygensplatz

Eine Reiterfigur für den Huygensplatz by Christoph Hundhammer

Eine Reiterfigur für den Huygensplatz by Christoph Hundhammer

Mehr Informationen zu:

Nach oben