Kirchplatz Möckern

Von der Huygensstraße bis zur Kreuzung Erika-von-Brockdorff-Straße erstreckt sich ein ungewöhnlich vielschichtiger Abschnitt. Die Georg-Schumann-Straße zeigt sich in diesem Bereich von seiner qualitativ wertvollen Seite. Auf der geradlinigen Einkaufszeile finden sich viele Läden, mit denen die wohnortnahe Versorgung auf gesteigertem Niveau gegeben ist. Gleichzeitig ist hier Platz für experimentelle Räume und frische Ideen. Mit der Auferstehungskirche und dem zugehörigen Kirchplatz ist ein wichtiges Stück soziokultureller Lebensqualität gegeben.
GSS184
Mit der Haltestelle ‚Dantestraße‘ ist auch in diesem Abschnitt eine optimale Anknüpfung an die öffentlichen Verkehrsmittel gegeben.

Der Straßenabschnitt „Kirchplatz Möckern“ zeugt auf besondere Weise von dem Potenzial und der Qualität, die mit der Neugestaltung der Georg-Schumann-Straße zu erobern sind. Denn hier trifft eine gute Infrastruktur auf adäquaten Wohnraum und bietet Raum für Kreativität und Tatendrang.

Akteure

Förderverein Georg-Schumann-Straße e.V.

Bereits im Mai 2014 trafen sich, zunächst Gewerbetreibende – hervorgegangen aus dem Gründer- und Unternehmertreff -, später dann auch Hauseigentümer sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger, vereint in dem Bemühen, sich für eine attraktive, wohnens- und lebenswerte Georg-Schumann-Straße einzusetzen. Um diesem…

Stadtbezirksbeirat Nordwest

Der Stadtbezirksbeirat Nordwest ist für Möckern und Wahren zuständig und tagt einmal im Monat im Anker. Er besteht aus 11 stimmberechtigten Mitgliedern und einem Vorsitzenden. In den öffentlichen Sitzungen werden hauptsächlich Vorlagen der Verwaltung behandelt, erläutert und darüber abgestimmt. Weiterhin…

Auferstehungskirche Möckern

Ersterwähnt wurde Möckern im Jahr 1359. Der Ortsname leitet sich vom sorbischen Wort für „Sumpf“ ab. Bis ins 19. Jahrhundert waren die Einwohner Möckerns zunächst nach Eutritzsch und später nach Wahren eingepfarrt. Die ständig steigenden Einwohnerzahlen führten 1888 zur Gründung…


Nach oben